Aloe

Aloe 〈[-loe:] f. 19; Bot.〉 Angehörige einer Gattung der Liliengewächse mit mehr od. weniger langen, stammartigen Achsen mit rosettig angeordneten, meist dickfleischigen Blättern [<lat. aloe <grch. aloe <hebr. ahalim]

* * *

Aloe ['a:loe ], die; -, -n […oən]:
1. [mhd., ahd. ālōe < lat. aloe < griech. alóē] (zu den Liliengewächsen gehörende) in den Tropen u. Subtropen wachsende Pflanze mit Wasser speichernden, dicken Blättern.
2. <o. Pl.> bitterer Saft vieler Aloearten.

* * *

Alo|e
 
[griechisch] die, -/A'lo|en, Gattung der Liliengewächse mit etwa 250 Arten in den Trockengebieten Afrikas, bis 15 m hohe Pflanzen mit dicken, Wasser speichernden, am Rand dornig gezähnten Blättern, meist in bodenständigen Rosetten oder schopfig zusammengedrängt am Stamm- oder Astende. Blüten röhrenförmig in aufrecht stehenen Blütenständen. Einige Vertreter der Gattung Aloe sind Zierpflanzen. Der eingedickte Saft aus Blättern verschiedener tropischer Aloearten enthält neben Harzen und ätherischen Ölen Emodine (Anthrachinonabkömmlinge) mit stark abführender Wirkung. Anwendung: Heilpflanzen, Übersicht.
 
Kulturgeschichtliches:
 
Die Aloe war in der Heilkunde sowie als Räuchermittel schon im 2. und 3. Jahrtausend v. Chr. in Indien und Babylonien im Gebrauch. In Ägypten wurde sie, mit Myrrhe gemischt, beim Einbalsamieren verwendet. Besonders geschätzt und teuer bezahlt wurde das dunkelbraune wohlriechende Holz der Aloe. Nach Plinius der Ältere und Dioskurides kam die Aloe vor a aus Indien und Arabien. Aloeholz wurde in der Antike von Griechen und Römern, später auch in Byzanz zur Atempflege gekaut. Außerdem wurde Aloe bei der Herstellung feiner Salben verwendet. Durch die Araber gelangte die Aloe zur Zeit der Kreuzzüge nach Europa. Im MAloe wurde sie als heilkräftige Pflanze in Klostergärten gezogen. Im angelsächsischen Schrifttum erscheint die Aloe bereits im 10. Jahrhundert, in deutschen Arzneibüchern seit dem 12. Jahrhundert Im MAloe galt die Aloe als Marienpflanze. Der bittere Saft diente früher bei der Bierherstellung gelegentlich als Hopfenersatz und noch im 19. Jahrhundert als Mittel gegen Brandwunden.

* * *

Aloe ['a:loe], die; -, -n [...oən; 1: mhd., ahd. ālōe < lat. aloe < griech. alóē]: 1. (zu den Liliengewächsen gehörende) in den Tropen u. Subtropen wachsende Pflanze mit Wasser speichernden, dicken Blättern. 2. <o. Pl.> bitterer Saft vieler Aloearten.

Universal-Lexikon. 2012.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Aloe — Aloe, der eingetrocknete Saft aus den Blättern mehrerer Arten der Liliaceengattung Aloe. Nach ihrer Herkunft unterscheidet man südafrikanische, ostafrikanische und westindische Aloesorten. Die über den Hafenplatz Jaffarabad (Indien) in den Handel …   Lexikon der gesamten Technik

  • aloe — ALÓE s.f. Nume dat mai multor specii de plante exotice decorative, din familia liliaceelor, cu flori mari, galbene sau roşii, dispuse în spice, şi cu frunze cărnoase care conţin un suc folosit în farmacie (Aloe). ♦ Substanţă solidă cu miros… …   Dicționar Român

  • Aloe — Sf bittere tropische Pflanze per. Wortschatz fach. (13. Jh.), mhd. ālōe n, as. ālōe Entlehnung. Entlehnt aus l. aloē, dieses aus gr. alóē, das zu einem kulturellen Wanderwort des vorderen Orients gehört. Mit diesem Wort ist ein anderes… …   Etymologisches Wörterbuch der deutschen sprache

  • ALOE — nomen duabus diversissimi generis plantis commune; alteri arbori aromaticae, ad thymiamata vulgo usurpatae: alteri, herbae, ex qua suceus catharticus amarissimus cliciebatur, qui etiam ἀλόης nomine censebatur. Isidor. c. de Arboribus arom. Aloa… …   Hofmann J. Lexicon universale

  • Aloe — Al oe ([a^]l n[ o]), n.; pl. {Aloes} ( [=o]z). [L. alo[ e], Gr. alo h, aloe: cf. OF. aloe, F. alo[ e]s.] 1. pl. The wood of the agalloch. [Obs.] Wyclif. [1913 Webster] 2. (Bot.) A genus of succulent plants, some classed as trees, others as shrubs …   The Collaborative International Dictionary of English

  • alóe — Planta de la familia de lasLilaceae, de cuyas hojas se extrae un jugo que al solidificar produce el extracto de alóe, utilizado como purgante Con el alóe se prepara también una tintura homeopática dibujo de herbario [véase… …   Diccionario médico

  • aloe — áloe o aloe (Del lat. alŏe, y este del gr. ἀλόη). 1. m. Planta perenne de la familia de las Liliáceas, con hojas largas y carnosas, que arrancan de la parte baja del tallo, el cual termina en una espiga de flores rojas y a veces blancas. De sus… …   Diccionario de la lengua española

  • aloe — áloe o aloe ‘Planta utilizada en medicina y cosmética’. La forma esdrújula áloe es la más cercana a la etimología y la preferida en el uso culto. Pero también se usa, y es válida, la forma llana aloe [alóe] …   Diccionario panhispánico de dudas

  • aloe — (n.) O.E. alewe fragrant resin of an East Indian tree, a Biblical usage, from L. aloe, from Gk. aloe, translating Hebrew ahalim (plural, perhaps ultimately from a Dravidian language). The Greek word probably was chosen for resemblance of sound to …   Etymology dictionary

  • aloe — [al′ō΄; ] for 1 [ al′ō ē΄, al′ō΄] n. pl. aloes [ME < L < Gr aloē < ? Heb ahalim, pl. of ahal, aloe wood < Sans agaru] 1. any of a large genus (Aloe) of plants of the lily family, native to Africa, with fleshy leaves that are spiny… …   English World dictionary

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.